Leadership

Sara Armbruster wird Steelcase President und CEO

Armbruster wird 10. CEO in der 109-jährigen Geschichte von Steelcase

Steelcase hat heute verkündet, dass Sara Armbruster die Nachfolge von Jim Keane als President und CEO von Steelcase antritt. Keane, der vorab seine Absicht, im Januar 2022 in Pension zu gehen, verkündet hatte, bleibt bis dahin stellvertretender Vorsitzender des Unternehmens.

Sara Armbruster bringt mehr als zwei Jahrzehnte an Erfahrung in den Bereichen Strategische Unternehmensführung und Business Innovation in ihre neue Rolle ein. Seit sie 2007 zu Steelcase kam, übernahm Armbruster die Aufsicht zahlreicher Geschäftsbereiche, unter anderem Steelcase Education, Steelcase Health sowie die Leitung der PolyVision Corporation. Armbruster hat als Führungskraft etliche Male bewiesen, dass sie Wachstum und Innovation durch strategisches, ergebnisorientiertes Management voranbringen kann. Zu ihren vielschichtigen Verantwortlichkeiten gehörten die Leitung der globalen IT-Abteilung, globale Designstudien, neue geschäftliche Initiativen und die Leitung der Covid-19-Projektgruppe im Rahmen der Krisenbewältigung.

„Saras Führungserfahrung und ihre Sachkenntnis im Bereich des nutzerorientierten Designs machen Sie zur idealen Besetzung für den Posten des Steelcase CEO“, erläutert Rob Pew, Vorsitzender des Aufsichtsrats bei Steelcase. „Sara hat die außergewöhnliche Fähigkeit, Entwicklungen vorherzusehen. Genau das benötigen unsere Kunden jetzt, wo sie sich intensiv damit befassen, wie sich die Veränderungen der Arbeit und Arbeitsumgebungen in den letzten zwei Jahren auswirken. Sara baut auf der starken Grundlage, die Jim Keane gelegt hat, auf und wird unser beispielhaftes globales Management-Team beim Aufbruch in eine neue Ära von Steelcase führen.“

„Ich fühle mich geehrt, dass ich Steelcase beim Beginn eines neuen Kapitels für unser Unternehmen anleiten darf“, sagt Armbruster. „Unternehmen befassen sich mit neuen Arbeitsformen und unsere Kunden verlassen sich diesbezüglich auf uns als Ansprechpartner. Wir sind davon überzeugt, dass das Büro weiterhin einen der wichtigsten Grundpfeiler für Kultur und Innovation darstellt — und wir sind überzeugt davon, dass es möglich ist, eine bessere Arbeitsumgebung und -atmosphäre zu erschaffen, ganz nach unserem Motto ‚Better is Possible‘. Es ist unser wichtigstes Anliegen, unsere Kunden dabei zu unterstützen, die Arbeit und das Klima in ihrem Unternehmen zu verbessern – unabhängig davon, wie und wo die Arbeit stattfindet.”

Als CEO wird Armbruster den Fokus auf globale Wachstumsstrategien legen, um den sich permanent ändernden Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden. Sie wird außerdem weiterhin das langjährige Engagement des Unternehmens in den Bereichen Umweltschutz, Gesellschaft und Unternehmensführung aktiv unterstützen. Steelcase hat vor kurzem den Impact Report 2021 herausgebracht, in dem wir unsere Erfolge und Fortschritte in diesen Bereichen darstellen und erläutern, welche weiteren Ziele wir uns gesetzt haben, um auch in Zukunft den Einfluss unseres Unternehmens für gute Zwecke zu nutzen.

„In unserem Unternehmen ist gerade eine unglaubliche Energie spürbar“, erklärt Armbruster. „Wir behalten unsere strategischen Ziele stets im Blick und sind gut vorbereitet, um unsere Kunden in aller Welt zu unterstützen. Ich kann mir keine bessere und interessantere Zeit vorstellen, um die Rolle des CEO zu übernehmen.“

Kommentar verfassen

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

Simon Sinek und die Kunst zu spielen

Simon Sinek und die Kunst zu spielen

Simon Sineks neues Buch „The Infinite Game” stellt alles infrage, was Sie über die Geschäftswelt zu wissen glaubten.

Racing Across America

Racing Across America

Der CEO von Officebricks erläutert, was wir vom härtesten Radrennen der Welt fürs Geschäftsleben lernen können.

Die menschliche Dimension kultivieren

Die menschliche Dimension kultivieren

Steelcase CEO Jim Keane erläutert am Global Peter Drucker Forum den Wandel in der Arbeitswelt, der Mitarbeitern hilft, das zu tun, was sie am besten können.