Der Arbeitsplatz nach Covid-19

Willkommen zurück!

Wie wir unser Learning + Innovation Center umgestaltet haben, um unseren Mitarbeitern eine sichere Rückkehr an den Arbeitsplatz zu ermöglichen

Mit dem Rückgang der COVID-19-Infektionen planen die Unternehmen die Rückkehr ihrer Mitarbeiter an den Arbeitsplatz. Dies wirft eine Vielzahl von Fragen auf.

Naturgemäß fallen die Antworten auf diese Fragen in jedem Unternehmen und jeder Kultur unterschiedlich aus. Im Steelcase Learning + Innovation Center (LINC) in München wurde die Rückkehr an den Arbeitsplatz von einem fachbereichsübergreifenden, agilen Team in einem mitarbeiterzentrierten Ansatz gestaltet. Die neuesten Erkenntnisse von Gesundheitsexperten aus aller Welt und die Ergebnisse aus Unternehmensumfragen und Mitarbeiter-Diskussionsrunden flossen in die Planung mit ein.

Auf der Grundlage statistischer Daten und unter Beachtung der Bedürfnisse von Mitarbeitern entwickelte Steelcase Gestaltungsgrundsätze, Verhaltensrichtlinien und neue Produkte, die den Mitarbeitern eine angenehme und sichere Rückkehr an den Arbeitsplatz ermöglichen sollen.
EMEA Munich LINC Leadership Space Post COVID Desk Sharing

RAUMTEILUNG

Bei der Anpassung der Arbeitsräume sieht Steelcase drei Design-Optionen als maßgeblich an: die Raumteilung, die Raumdichte und die räumliche Anordnung. Um auf die Nachfrage nach Lösungen zu reagieren, die den Richtlinien für Arbeitsplätze nach COVID-19 entsprechen, haben unsere Design-, Entwicklungs- und Marketing-Teams fieberhaft daran gearbeitet, Steelcase-Produkte zur Abschirmung wie etwa Screens zur Nachrüstung und Rekonfigurierung bestehender Arbeitsplätze zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Die Screens wurden in die offenen Bürobereiche der Führungskräfte integriert, sodass Kollegen zusammenarbeiten können, ohne sich zu nahe zu kommen.

In hoch frequentierten Bereichen, die von Mitarbeitern ohne zugeordneten Arbeitsplatz zwischen Meetings genutzt werden, wurden Polycarbonat-Screens und biophile Design-Elemente installiert.

Die Steelcase-Produkte zur Abschirmung sind ein kostengünstiger Weg, bestehende Arbeitsplätze zu sichereren Bereichen mit angemessener Abschirmung umzugestalten, sodass Mitarbeiter zum einen fokussiert arbeiten und zum anderen mit Kollegen, die vorbeigehen, Kontakt aufnehmen können.

Weitere Produkte wie Lagunitas Focus Nook oder Lagunitas Lounge bieten dem einzelnen Mitarbeiter in offenen Bereichen Schutz und die Möglichkeit, unterschiedliche Arbeitshaltungen einzunehmen.

RAUMDICHTE

Die bestehenden Räume wurden genau überprüft, um festzustellen, welche Anpassungen notwendig sind, damit die Social-Distancing-Vorgaben eingehalten werden können. Zur Wahrung des Mindestabstands von zwei Metern und um die Raumdichte zu verringern, wurde das Mobiliar, wenn möglich, auseinandergerückt oder gänzlich entfernt, wie etwa die Stühle an diesem Team-Arbeitsplatz.

EMEA Munich LINC 2nd Floor Benching & Shielding Post Covid
In Arbeitsbereichen, in denen die Zwei-Meter-Regel nicht eingehalten werden konnte, wurden übergangsweise Screens aus Karton installiert, die Steelcase für die Abschirmung entwickelt hat.

RÄUMLICHE ANORDNUNG

Angesichts der Tatsache, dass es in Zukunft immer wichtiger werden wird, je nach Bedarf mehr Nähe oder mehr Distanz zu schaffen, bieten gemeinschaftlich genutzte Räume die besten Anpassungsmöglichkeiten. Das Mobiliar ist dort meist freistehend und kann leicht auseinandergerückt werden, um den gebotenen Abstand zu erzielen. Die räumliche Anordnung lässt sich einfach verändern und die Möbel können auch zur Abschirmung verwendet werden.

Um direkte Kontakte zu verringern, wurden bei Steelcase etliche Arbeitsplätze im 90-Grad-Winkel zueinander angeordnet. Höhenverstellbare Tische und freistehende Screens bieten zusätzlichen Schutz, indem sie den direkten Kontakt zwischen Mitarbeitern, die sich gegenüber oder nahe beieinander sitzen, minimieren.

Die Steelcase Flex Collection bietet optimale Lösungen für Teams und Einzelpersonen, die in Großraumbüros arbeiten. Sämtliche Elemente sind mobil, angefangen bei den Tischen und Screens bis hin zu den Whiteboards und den Stromanschlüssen, sodass die Mitarbeiter je nach Sachlage selbst eine sichere Umgebung schaffen und dabei so arbeiten können, wie es für sie am besten ist.

SOZIALE KONTAKTE SICHER GESTALTEN

Das WorkCafé bildet das Herz des LINC. Es ist ein Ort, an dem Mitarbeiter aus dem gesamten Unternehmen zusammenkommen, um sich zu treffen und zusammenzuarbeiten. Die Ergebnisse der Mitarbeiterumfrage waren eindeutig: Die soziale Interaktion mit Kollegen war Hauptgrund Nummer eins, weshalb Mitarbeiter zurück ins Büro wollten.

EMEA Munich LINC Workcafe Post Covid
Um die Räume für soziales Miteinander sicherer zu machen, wurden Orte wie das WorkCafé umgestaltet. Tische und Stühle wurden anders angeordnet und dazwischen hat man Pflanzen platziert. So ist eine dynamische Atmosphäre entstanden, in der Mitarbeiter in sicherem Abstand zusammenkommen und gemeinsam arbeiten können.

Zusammenarbeit ermöglichen

Die gemeinsame Arbeit in wohnlicher und gemütlicher gestalteten Arbeitsumgebungen fördert die Produktivität und die Performance. Um den Distanzregeln Genüge zu tun, wurden in gemeinschaftlich genutzten Bereichen Gestaltungselemente wie die freistehenden Screens von Steelcase Flex installiert, die mehr Privatsphäre bieten, was für eine höhere Produktivität unerlässlich ist. Die Screens sorgen für akustische, visuelle und räumliche Abschirmung und tragen damit zum emotionalen Wohlbefinden und zu mehr Sicherheit bei, sodass die Mitarbeiter sich wohlfühlen und bereit sind, ihre Ideen und ihre Arbeit mit anderen zu teilen.

EMEA EMEA Munich LINC 1st Floor Open Collaboration Space
Auch zusätzliche individuelle Arbeitsflächen mit gut zugänglichen Stromanschlüssen wurden geschaffen, an denen Mitarbeiter in ergonomischer Haltung mit ihren jeweiligen Tools arbeiten können.

SMART + CONNECTED TECHNOLOGIE

Darüber hinaus hat Steelcase in allen Bereichen, in denen es möglich war, Videotechnologie installiert, damit Teams, die sich nicht im gleichen Raum aufhalten, miteinander in Verbindung bleiben können. Raumbuchungssysteme wie RoomWizard ermöglichen es, Räume für längere Zeit zu buchen, wobei Belegungsangaben an jedem Raum deutlich erkennen lassen, wie viele Mitarbeiter sich gemäß den Sicherheitsvorgaben gleichzeitig im Raum aufhalten dürfen.

„Reinigungsstationen“ und Beschilderungen erinnern die Mitarbeiter daran, ihre Arbeitsplätze zu säubern, bevor sie gehen. Wegweiser steuern den Laufverkehr im Gebäude, um die Raumdichte zu verringern und direkte Kontakt zu vermeiden.

BESCHILDERUNG + HYGIENE

Um zu gewährleisten, dass die Mitarbeiter den empfohlenen Abstand von zwei Metern wahren, sind an den Wänden und auf dem Boden visuelle Hinweise angebracht worden, die die Mitarbeiter an das Abstandsgebot erinnern und die in stark frequentierten Fluren die Wegrichtung vorgeben, damit sich die Mitarbeiter nicht direkt begegnen.

Im gesamten LINC wurden „Reinigungsstationen“ platziert, um das Gebäude so sauber und sicher wie möglich zu halten. Darüber hinaus ist das Unternehmen bemüht, möglichst viele Vorrichtungen (Wasserhähne, Seifenspender, Wasserspender etc.) durch kontaktlose Alternativen zu ersetzen und die Lüftungs- und Klimasysteme zu verbessern, um eine optimale Belüftung zu garantieren.

Die Veränderungen innerhalb des LINC zeigen, wie die neuen Anforderungen an Sicherheit und Hygiene erfüllt werden können, ohne das Design oder die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter in den Räumen zu beeinträchtigen. Unsere Mitarbeiter kommen – im Vertrauen auf die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen – zurück und freuen sich darauf, wieder mit ihren Kollegen vor Ort zusammenarbeiten zu dürfen.

„In dieser globalen Krise verändert sich die Lage täglich und wir versuchen mit dem Wissen, das wir momentan sammeln, so schnell wie möglich darauf zu reagieren. Wir haben nicht auf alles eine Antwort“, so Sara Armbruster, die bei Steelcase die Rückkehr an den Arbeitsplatz leitet. „Wie die meisten Unternehmen befinden wir uns auf einer Reise und lernen jeden Tag dazu, welche Entscheidungen für unsere Mitarbeiter und unser Unternehmen in diesen Zeiten der Unsicherheit am besten sind.“


Wenn Sie mehr über unsere Strategie erfahren wollen, lesen Sie bitte unseren Leitfaden „Die nächsten Schritte planen: Der Arbeitsplatz nach Covid-19“. Dieser Leitfaden bietet Vorschläge für die Nachrüstung, Rekonfiguration und Neugestaltung der Arbeitsplätze, mit dem Ziel, Büros zu schaffen, die ein Höchstmaß an Sicherheit bieten.

Kommentar verfassen

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

modern workplace factory in Kiel setzt auf Steelcase & Microsoft

modern workplace factory in Kiel setzt auf Steelcase & Microsoft

Auf 400 m² macht die Vater Unternehmensgruppe mit ihrer Tochtergesellschaft Dicide GmbH neue Arbeitsformen, innovative Raum- und Technologielösungen erlebbar, die auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmt sind und den Arbeitsalltag für kleine und mittlere Unternehmen in Norddeutschland vereinfachen.

Wieder vereint: Die Zukunft der Gemeinschaftsbereiche im Büro

Wieder vereint: Die Zukunft der Gemeinschaftsbereiche im Büro

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie zum Thema „Die nächsten Schritte planen: Der Arbeitsplatz nach Covid-19.”

Wettbewerb in der Zeit nach Covid-19

Wettbewerb in der Zeit nach Covid-19

Wir sind an einem Wendepunkt angelangt und unsere Führungskräfte müssen entscheiden, wo und wie die Mitarbeiter arbeiten werden. Falsche Entscheidungen können schmerzhaft und kostspielig sein – in vielen Bereichen. Der Druck, die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist deshalb größer als je zuvor.