Die Renaissance des Büros

Seit Jahren wird von vielen Menschen das Ende des Büros prophezeit. Mobile Technologien erlauben es uns, überall zu arbeiten – wozu brauchen wir dann noch ein Büro? In der zunehmend komplexen Welt von heute sind die Orte, an denen wir arbeiten, dennoch so wichtig wie nie zuvor. Arbeiten ist eine soziale Aktivität und Menschen brauchen Orte, an denen sie sich treffen und Probleme lösen können. Das Büro ist nicht verschwunden, sondern mitten in einer Renaissance, in der sich Arbeitsplätze zu etwas völlig Neuem entwickeln.

In dieser Ausgabe untersuchen wir die Wiedergeburt des Büros, aber auch wie sich Mitarbeiter gegen die Eintönigkeit wehren, die viele Arbeitsplätze kennzeichnet. Diese kulturelle Bewegung definiert den Arbeitsplatz neu und rückt den Menschen und seine emotionalen, körperlichen und kognitiven Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Bei der Renaissance des Büros geht es um die Gestaltung bedeutsamer Arbeitsorte – Orte, die sich gut anfühlen, aber auch gut funktionieren, indem sie neue Technologien integrieren, die die Menschen im Umgang mit komplexen Arbeitsaufgaben unterstützen.

Ein Bereich mit dringendem Veränderungsbedarf ist das Geschäftsleitungsbüro. Diese Ausgabe präsentiert aktuelle Erkenntnisse von Steelcase Forschern über die neuen Arbeitsweisen von Führungskräften und erläutert, wie die nächste Generation von Geschäftsleitungsbereichen gestaltet werden kann, um agile, anpassungsfähige Bürokulturen und resiliente Unternehmen zu fördern.

Alle Ausgaben

Ausgabe 11

Think Better

Die nahezu permanente Ablenkung am Arbeitsplatz ist überall auf der Welt zur Normalität geworden. Zum Glück aber haben wir unsere Fähigkeit zur Konzentration noch nicht verloren. Dank der zahlreichen Forschungen auf dem Gebiet der Neurowissenschaften ist heute klar, was Aufmerksamkeit ist, wie sie funktioniert, wie man sie gewinnt und wie sie sich produktiv einsetzen lässt. Durch die Beschäftigung mit diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen gewannen Steelcase Forscher neue Einsichten darüber, wie das Gehirn unsere Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen beeinflusst. Zugleich wurde dieses Wissen zur Entwicklung neuer Konzepte angewandt, die die Frage beantworten, auf welche Weise sorgfältig gestaltete Arbeitsplätze den Menschen helfen, ihre Aufmerksamkeit besser steuern zu können.

Darf ich die Klasse um Aufmerksamkeit bitten?

Bereits seit einigen Jahre widmet sich Steelcase der Bildungsforschung. Dabei machen wir uns unseren besonderen nutzerzentrierten Forschungsansatz zunutze, indem wir Lehrende beobachten, Raumgestaltungsansätze überprüfen, sowie neue Produkte und Konfigurationen testen. Ziel ist es, den Lernerfolg der Studierenden zu steigern. Dabei stützen wir uns zudem auf relevante Forschungsergebnisse aus der Lernforschung, den kognitiven Neurowissenschaften, der Raum und Umgebungspsychologie sowie Ergonomik, Verhaltensforschung und Sozialwissenschaften.

Diese 360-Ausgabe bündelt die bisherigen Artikel zu diesen Themen, stellt unsere Erkenntnisse umfassend dar und zeigt, wie aktive Lernumgebungen zum studentischen Lernerfolg beitragen.

Ausgabe 10

Distanzen überwinden

Videokonferenzen bieten auf mehrere Standorte verteilten Teams nicht nur neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit, sie erzeugen auch ein neues Maß an Komplexität. Erfolgen Interaktionen zunehmend virtuell, wird die Arbeitsplatzgestaltung zur wesentlichen Kraft, wenn es darum geht, gut eingespielte, leistungsfähige Teams zu bilden.

Ausgabe 9

Privatsphäre in der Krise

Eine Grundvoraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens ist eine motivierte Belegschaft. Allerdings deutet immer mehr darauf hin, dass viel zu viele hochqualifizierte Mitarbeiter bereits innerlich gekündigt haben.

Ausgabe 8

Wohlbefinden: Ein Thema, das nur Gewinner kennt

Das Wohlbefinden von Arbeitnehmern ist ein hochaktuelles Thema und nie zuvor gab es ein tieferes Verständnis dafür, dass sein Einfluss weit über Maßnahmen der persönlichen Zufriedenheit und Erfüllung hinausgeht. Vielmehr ist es auch ein entscheidender Faktor, der sich unmittelbar auf die Innovationskraft und den Erfolg der Unternehmen auswirkt.

Ausgabe 7

Der neue I.Q.

Nie zuvor war der Drang nach Innovationen größer als heute. Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen alle erdenklichen Möglichkeiten, um ihren Innovationsquotient zu steigern. Dabei übersehen die meisten einen ganz wesentlichen Erfolgsfaktor: die Rolle des physischen Raums. Intelligent gestaltete Arbeitsplätze, die den Menschen im realen wie auch im virtuellen Raum reibungslose Arbeitsprozesse ermöglichen, können immense Kräfte entfalten, wenn es darum geht, Innovationen in unserer globalisierten Wirtschaft zu beflügeln.

Ausgabe 6

Der Culture Code

In unserer vernetzten und von internationalen Abhängigkeiten geprägten Welt wird die globale Integration zum strategischen Unternehmensziel. Arbeitsplätze gelten als Mittel zur Beschleunigung komplexer Integrationsprozesse und werden als solche dennoch kaum genutzt. Für führende Unternehmen, die verstehen, wie Kulturen den Arbeitsplatz beeinflussen, wird Raum zum Wettbewerbsvorteil.

Ausgabe 5

Die Zukunft im Fokus

Bei besonderen Anlässen muss man sich die Zeit nehmen, kurz innezuhalten, um in aller Ruhe nach vorne zu blicken. Zum 100. Geburtstag von Steelcase haben wir internationale Vordenker quer durch alle Branchen eingeladen, sich mit uns darüber auszutauschen, wie Firmen sich mit auf der Zukunft beschäftigen sollten. Für führende Unternehmen der ganzen Welt ergeben sich daraus völlig neue Sichtweisen.

Ausgabe 4

Die nächste Bürogeneration

Gewinne steigern, Kosten senken, Marken aufbauen, Innovationen fördern, die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen – all diese Themen befinden sich auf der Prioritätenliste von Führungskräften ganz oben. Kaum beachtet hingegen wird das am häufigsten unterschätzte Kapital eines Unternehmens: das Büro. Aus diesem Grund hat Steelcase ein Konzept für vernetzte Arbeitsplätze der nächsten Bürogeneration entwickelt. Vernetzte Arbeitsplätze leisten mehr auf weniger Fläche, egal ob in einzelnen Gebäuden, einem Campus oder in Büros, die tausende Kilometer entfernt liegen. Dabei geht es nicht um einen neuen Trend, sondern um einen Weg, das Büro völlig neu zu denken.